Startseite
Last-Minute
Seminare suchen
Zentrale Seminare

Gesellschaftliche Themen und Handlungsperspektiven


Wirtschafts-, Tarif- und Sozialpolitik


Europa / Internationales


Geschichte und Zeitgeschehen


Geschichte Allgemein

Geschichte des Nationalsozialismus

Geschichte der DDR

Personengruppen


Grundqualifizierung


Themenfelder


Fachbereiche

Jugend-Seminare
Wichtige Hinweise
Die Bildungszentren
Datenschutz
Impressum
Zu ver.di Homepage
Zu ver.di b+b
Themen von Interesse - hier klicken:

Geschichte und Zeitgeschehen

Geschichte des Nationalsozialismus

Öffentliche Verwaltung und die Verbrechen des Nationalsozialismus

Die Beschäftigten der öffentlichen Verwaltung in Deutschland waren maßgeblich an den Verbrechen des Nationalsozialismus beteiligt - ohne die Mitarbeit all der Arbeitnehmer*innen in staatlichen Ämtern und Dienststellen wären die faschistischen Verbrechen in diesem Ausmaß nicht möglich gewesen.

Als Gewerkschaft, die auch für den öffentlichen Dienst zuständig ist, nimmt sich ver.di dieser Zusammenhänge an: in dem Seminar von ver.di Gewerkschaftspolitische Bildung (GPB) wirst Du tiefere Einblicke in die Geschichte und die Traditionen der öffentlichen Verwaltung erhalten und die Gelegenheit zur Auseinandersetzung darüber haben, wie die Konsequenzen für die heutige Zeit und die Zukunft aussehen sollten.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Haus der Wannsee-Konferenz, Berlin, und wird mit Fachleuten und Historiker*innen des Hauses zusammen durchgeführt.

BE0322111302
Melden Sie sich online an
13.11.2022 - 18.11.2022
 Veranstalter: ver.di GPB
 Ort: ver.di - Bildungszentrum Berlin
Kosten:
Für ver.di-Mitglieder kostenlos. Für Nicht-ver.di-Mitglieder: Seminargebühr inkl. Verpflegung und Unterkunft beträgt 425,00 EUR (inkl. MwSt.)
 


Hinweise:
Team:
Stefan Bommer
Matthias Sokolean
Mitarbeiter*innen des HdWK (Haus der Wannseekonferenz)

Zielgruppen:
PR, iAN, Erwerbslose


Freistellungsgrundlage:
54(2), SU, TV, BU, EAO


Zur Übersicht "Geschichte und Zeitgeschehen/Geschichte des Nationalsozialismus"