Startseite
Last-Minute
Seminare suchen
Zentrale Seminare

Themenfelder

Jugend-Seminare
Wichtige Hinweise
Die Bildungszentren
Kampagnen, Projekte & andere Angebote
Links
Datenschutz
Impressum
Zu ver.di Homepage
Zu ver.di b+b
Themen von Interesse - hier klicken:
Anhörung   Arbeitsplatz   Arbeitsrecht 1   Arbeitsrecht 3   Arbeitsschutz   Arbeitssicherheit   Arbeitsverhä   Arbeitsversä   Arbeitsvertrag   Arbeitszeit   Argumentieren   Aufhebungsvertrag   Auswahlrichtlinien   BBiG   Befristetes Arbeitsverhä   Befristung   BEM   Beratungsrechte   Berufsbildungsgesetz   Beschlü   Beschlüsse   Beschwerderecht   Beteiligungsrechte   Betrieb   Betriebliche Erfordernisse   Betriebsgeheimnis   Betriebsrat Grundschulung   Betriebsratssitzung   Betriebsvereinbarung   BR1   BR 2   BR 3   BR 4   BR Grundschulung   BRI   BR III   BR IV   ch   Datenschutz   Eingruppierung   Einigungsstelle   Einstellung   Entgeltfortzahlung   Erholungsurlaub   ffentlicher Dienst   ftigungsp   ftsfü   ftsordnung   Gefä   Geschä   Geschäftsführung   Geschäftsordnung   Gesprä   Gesundheit   Gesundheitsschutz   Grundlagen   Grundlagen Arbeitsrecht   Haftung   hrung   Integrationsvereinbarung   Jahresabschluss   Koalitionsfreiheit      Kündigung   Kündigungsprävention   ltnis   Mitbestimmung   ndigung   ö   Personalrat   PR 1   PR 2   PR I   PRII   Rhetorik   rung   SBV   SBV 2   SBV-Grundlagen   SBV II   SGB IX   soziale Angelegenheiten   Sozialplan   sse   Tarifvertrag   Teilzeitarbeit   umnis   Umwandlungsgesetz   Unternehmensmitbestimmung   Unterrichtungspflicht   vention   Vergü   Wahlschutz   Weiterbeschä   Wettbewerbsverbot   Wettbewerbsverbote   Widerspruch des Betriebsrats   Wirtschaftliche Angelegenheiten   Wirtschaftsausschuss   Zeugnis  

ver.di Seminare

FB 03 – Eingliederung von und Arbeit mit Geflüchteten im öffentlichen Dienst und in sozialen Einrichtungen

Im öffentlichen Dienst wurden in der Vergangenheit viele Vollzeitstellen abgebaut. Die Aufgaben, die mit der Aufnahme, Betreuung und Integration von Flüchtlingen verbunden sind, haben die Arbeitsbelastung zusätzlich erhöht. Viele Beschäftigte haben nun ihre Belastungsgrenze erreicht.

Der öffentliche Dienst hat reagiert, Bund, Länder und Kommunen sowie soziale Dienstleister haben neue Beschäftigte eingestellt. Auch für Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund sollen Ausbildungs- oder Beschäftigungsverhältnisse im öffentlichen Dienst entstehen.

Dies darf jedoch nicht über „zusätzliche Arbeitsgelegenheiten”, Ein-Euro-Jobs oder unter Absenkung des gesetzlichen Mindestlohns erfolgen. Die gesetzliche Interessenvertretung muss daher bei Einstellungen prüfen, ob die Eingruppierung stimmt und ob die Arbeitsbedingungen den gesetzlichen Regelungen und den Anforderungen an den Arbeits- und Gesundheitsschutz entsprechen.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Überblick: Gesetzliche und tarifvertragliche Regelungen (z. B. zu Einstellung und Eingruppierung)
  • Ausgestaltung der Arbeitsbedingungen in der Arbeit mit Geflüchteten
  • Überblick: Rechtliche Rahmenbedingungen für die Integration von Geflüchteten am Arbeitsplatz
  • Zulässigkeit von Ein-Euro-Beschäftigung
  • Programm zur sozialen Teilhabe am Arbeitsmarkt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales
  • Möglichkeiten der Förderung der Aus- und Weiterbildung von Beschäftigten und Geflüchteten
  • Beteiligungsrechte der gesetzlichen Interessenvertretung


Zielgruppen:
BR, PR, MAV, SBV, BR, PR, SBV, MAV und JAVis im Gesundheitswesen


Freistellungsgrundlage:
37(6), 46(6), LPersVG, SBV, MAV


Zur Übersicht ""